Hansjörg Albrecht

Hansjörg Albrecht zählt – neben Ton Koopman, Masaaki Suzuki, Martin Haselböck und Wayne Marshall – zu den wenigen Künstlern, die international sowohl als Dirigent als auch als Konzertorganist regelmäßig präsent sind. Er gilt als musikalischer Grenzgänger ohne Berührungsängste. Albrecht ist Künstlerischer Leiter des Münchener Bach-Chores & Bach-Orchesters. Daneben verbindet ihn eine langjährige Zusammenarbeit mit dem Opernhaus San Carlo Neapel, dem Kammerorchester Moskau und der Staatskapelle Weimar. Er konzertiert in den großen Musikzentren wie London, Paris, Wien, Berlin, Prag, Rom, Moskau, Tokio und New York und arbeitet dabei regelmäßig mit international renommierten Künstlern und Orchestern zusammen. 2013 wurde er für den GRAMMY Award nominiert. Aktuell realisiert er für das Label OehmsClassics bis 2024, Anton Bruckners 200. Geburtstag, die erste Gesamteinspielung aller seiner Sinfonien als Orgeltranskriptionen an Originalschauplätzen.