Michael Grill

Bild von Michael Grill
Bildrechte: Künstler, privat

. . .  studierte Orgel und evangelische Kirchenmusik unter anderem bei Professor Karl Richter in München. Als freier Organist war er jahrelang an der Matthäuskirche in München tätig. Viele Konzerte führten Michael Grill ins europäische Ausland, nach Israel, Südamerika und in die USA. 1991 gründete er die Konzertreihe Neue Orgelmusik München. Von 1994 bis 2008 war er Kirchenmusiker an der Münchner Andreaskirche, wo er unter anderem die Fürstenrieder Bachtage ins Leben rief. Seit 2008 ist er Kirchenmusikdirektor an der Erlöserkirche in München-Schwabing. Michael Grill ist zudem als Komponist und Herausgeber kirchenmusikalischer Werke tätig. Als historischer Forschungsbeitrag erschien 1999 sein Buch 200 Jahre evangelische Kirchenmusik in München 1799-1999.

Konzerte

Mi, 25.7. 19 Uhr
KMD Michael Grill
München Erlöserkirche München-Schwabing
Interpreten: Kent Tritle ist einer der angesehensten Organisten und Kirchenmusiker in New York. Er ist derzeit an der Kathedrale St. John in Manhattan beschäftigt.
Aufgeführte Werke: Orgelwerke von Johann Sebastian Bach, Max Reger, Vincent Persichetti u.a.
Di, 7.8. 21 Uhr
KMD Michael Grill
München Erlöserkirche München-Schwabing
Interpreten: Oliver Frank, Cembalo
Aufgeführte Werke: Johann Sebastian Bach "Goldberg-Variationen"
Di, 14.8. 21 Uhr
KMD Michael Grill
München Erlöserkirche München-Schwabing
Interpreten: KMD Michael Grill, Orgel
Aufgeführte Werke: Giovanni Morandi, Gaetano Donizetti, Giovanni Simone Mayr u.a.
Di, 21.8. 21 Uhr
KMD Michael Grill
München Erlöserkirche München-Schwabing
Interpreten: Barbara Wagner, Flöte
Bernd Wintermann, Orgel
Do, 23.8. 20 Uhr
München St. Markus München-Maxvorstadt
Interpreten: Michael Grill
Aufgeführte Werke: José Elias: Passa Calles Quinto Tono para Organo
Johann Sebastian Bach: Passacaglia und Fuge c-Moll | BWV 582
Robert M. Helmschrott: Tonadas y Danzas del Campo Leonés
Andreas Willscher: 11. Orgelsymphonie | Auszüge
Andreas Willscher: Insektarium | Auszüge
César Franck: Final in B-Dur | op. 21