Armin Becker

Bild von Armin Becker
Bildrechte: Künstler, privat

. . .  arbeitet seit seinem 14. Lebensjahr als Organist. Seinen ersten Orgelunterricht erhielt er bei Ernst Hofmann, einem Schüler Karl Straubes. Mit einem Stipendium der Studienstiftung des deutschen Volkes studierte er Romanistik, Musikwissenschaft und Mathematik in München und Paris. Im Bemühen um die Erweiterung des klassischen Repertoires und die Entwicklung außergewöhnlicher Konzertprojekte gilt sein besonderes Interesse Transkriptionen, Arrangements und der Improvisation. Er spielt Musik aller Epochen von den Anfängen bis hin zu neuesten zeitgenössischen Werken, mit einer gewissen Vorliebe für vergessene oder selten gespielte Komponisten.

Seit vielen Jahren beschäftigt er sich intensiv mit Jazz, Tango und Filmmusik. Seine Programme umfassen Arrangements von Jazz-Standards und Tangoklassikern, Transkriptionen von Originalaufnahmen (etwa Fats Wallers Orgel-Einspielungen), Improvisationen und eigene Kompositionen. Er knüpft damit einerseits an weltliche Traditionen (Kino-, Theater- und Jazz-Orgel) an, berücksichtigt andererseits aber auch neuere jazzinspirierte Kompositionen aus dem kirchenmusikalischen Bereich.

Mehrere Konzertprojekte widmete er dem Thema Orgel und Tanz (Tango, Flamenco, klassischer Tanz). Einen weiteren Schwerpunkt seiner Arbeit bilden Improvisationen zu Werken der bildenden Kunst. Konzertreisen führten ihn in mehrere europäische Länder und nach Kanada.

Im 2009 erschienenen “Münchner Orgelbuch - Musik des 19. und 20. Jahrhunderts aus evangelischen Kirchen Münchens” (Musikverlag Thomi-Berg Nr. 969) ist Armin Becker mit “Swing G.F.H.” vertreten, einer im Rahmen des Wettbewerbs “Handel Inspired” entstandenen Komposition über Themen Georg Friedrich Händels.

Für weitere Informationen siehe “concert organist Armin Becker” auf magdalenmarypemberton. Videos sind bei “youtube” im Kanal “hismasterspipe” zu finden.

Konzerte

Fr, 16.8. 19 Uhr
München St. Matthäuskirche München-Innenstadt
Interpreten: Armin Becker, Orgel
Aufgeführte Werke: Vorspiel zu "Das Rheingold", Walkürenritt, Waldweben aus "Siegfried", Siegfrieds Trauermarsch aus "Götterdämmerung" und Improvisationen (Alberich meets Goldfinger, The Five Valkyries, Ziggy´s Birds)
So, 8.9. 11:30 Uhr
Pfarrer Dr. Norbert Roth
München St. Matthäuskirche München-Innenstadt
Interpreten: Armin Becker, Orgel
Pfarrer Dr. Norbert Roth, Texte

Orgelmatinee am Tag des Denkmals
Orgelmusik und geistliche Lyrik

Anschließend Kirchenführung durch Pfr. Dr. Norbert Roth
Eintritt frei - Spenden für die Orgel erbeten
Aufgeführte Werke: Werke von Marcel Landowski (Paris sur orgues), Eric Coates (Knightsbridge), Mons Leidvin Takle (Sarajevo), Richard Wagner (Fliegender Holländer)
So, 8.9. 14:30 Uhr
München St. Markus München-Maxvorstadt
Interpreten: Matthias Bertelshofer und Michael Roth an den Markus-Orgeln
Stadtdekanin Barbara Kittelberger, Texte
Aufgeführte Werke: Jan Pieterszoon Sweelinck | 1562 – 1621
Echo Fantasie in C

Michel Corrette | 1707-1795
Carillon

Edvard Grieg | 1843 - 1907
Lyrische Suite op. 54
I Gjætergut (Hirtenknabe) - Andantino espressivo
II Gangar (Norwegischer Bauernmarsch) - Allegretto marcato
III Notturno. Andante - Più mosso - Tempo primo
IV Troldtog (Zug der Zwerge). Allegro marcato

Richard Wagner | 1813 – 1883
„Parsifal“ - Vorspiel zum 1. Aufzug