Kaori-Mune Maier

. . .  Orgel-, Klavier-, Cembalo- und Generalbass-Studium bei Martin Haselböck, Lorenzo Ghielmi, Edoardo Bellotti, Elisabeth Ullmann-Bigenzahn, Ulrich Bremsteller, Carsten Lohff und Marieke Spaans an den Musikhochschulen in Hannover, Lübeck, Osaka, Trossingen, Salzburg und Mailand; zusätzlich Meisterkurse u.a. bei Wolfgang Zehrer, Jean-Claude Zehnder, Ludger Lohmann, Andrea Marcon, Lars-Ulrik Mortensen, und Robert Hill.

Konzertverpflichtungen sowohl für Orgel-Recitale, aber auch als Solistin mit Symphonieorchestern in Europa (u.a. Augustinerkirche und Hofburgkapelle Wien, San Maurizio Milano, Dom zu Freiberg, Cathedrale Brüssel etc.) sowie in den kulturellen Zentren Japans; als Cembalistin zahlreiche Auftritte als Solistin und mit mehreren Kammermusik-Ensembles (u.a. Con Anima, La belle Somnerie).

Gewinnerin und Preisträgerin mehrerer internationaler Orgelwettbewerbe, u.a. Magadino 2002, Füssen-Breitenwang- Mittenwald 2002 ( zusätzlich Bach-Sonderpreis) und Laubach 2004.

Zusammenarbeit mit zeitgenössischen Komponisten, unter ihnen Albrecht Gürsching, Nikolaus Brass und Sunao Isaji, die ihr ihre Werke anvertraut und gewidmet haben.

Stipendiatin des japanischen Kultusministeriums, der Rohm-Music-Foundation und der internationalen Händel-Akademie 2003.

CD- und TV-Aufnahmen (u.a. beim Bayerischen Fernsehen, ZDF, SF, SWR, SR, Deutschlandfunk) ergänzen ihre künstlerische Tätigkeit.

Sie leitet an der Musikschule München-Grünwald eine Klasse für Orgel, Cembalo, Klavier und Kammermusik.

Konzerte