Volker Gloßner

. . . in Nürnberg geboren, schloß seine Kirchenmusikstudien in Bayreuth und Detmold mit der A-Prüfung ab, gefolgt von einem Orgel-solo-Studium bei Professor Weinberger. Er besuchte Kurse bei international anerkannten Professoren wie z.B. Daniel Roth, Hans Haselböck, Jon Laukvik, Peter Planyavsky, Almut Rössler, Wolfgang Seifen und Olivier Latry. 

Seit 1997 verantwortet Volker Gloßner eine breit aufgestellte Chorarbeit an der Christuskirche Landshut samt einer regen Konzerttätigkeit (z.B. Improvisationskonzerte zu Stummfilmen, Gesprächs- und Mottokonzerte „Die Orgel tanzt“, Konzerte für Orgel und Orchester von Händel, Guilmant, Rheinberger, Poulenc). 2013 wurde er zum Kirchenmusikdirektor ernannt und 2021 zum Präsidenten des Verbandes „Singen in der Kirche“ gewählt.