Stefan Johannes Bleicher

Bild von Stefan Johannes Bleicher
Bildrechte: Künstler, privat

. . .  Jahrgang 1962, studierte zunächst Orgel und Orgelimprovisation bei Lionel Rogg in Genf (Solistendiplom Prix de Virtuosité) sowie bei Ewald Kooiman in Amsterdam, außerdem Historische Aufführungspraxis bei Nikolaus Harnoncourt am Mozarteum in Salzburg, sowie Cembalo bei Liselotte Brändle, ebenfalls am Mozarteum Salzburg.

Eine rege Konzerttätigkeit führte ihn an die großen Dome, Kathedralen und Hauptkirchen in ganz Europa, wie z.B. Westminster Abbey, St. Pauls Cathedral, London; Notre Dame, Paris, sowie an wichtige Musikzentren in den USA und Kanada. Besonders intensiv konzertiert er an historischen Instrumenten in ganz Europa. Seine beachtliche Discographie umfasst heute mehr als 30 CD-Einspielungen, darunter große Orgelwerke Johann Sebastian Bachs, Werke französischer Barockmeister, Süddeutsche Orgelmusik des 17. und 18. Jahrhunderts oder sämtliche Orgelwerke von Franz Liszt, Felix Mendelssohn-Bartholdy und Camille Saint-Saëns.

Regelmäßig hält er Gastkurse für Orgelinterpretation und Improvisation an verschiedenen Musikhochschulen und Universitäten im In- und Ausland. Seit 1991 ist er Leiter der Süddeutschen Orgelakademie zur historischen Aufführungspraxis an den großen Barockorgeln in Baden-Württemberg. Nach erster Lehrtätigkeit an der Leipziger Musikhochschule war er von 2001 - 2009 Professor für Orgel an der Zürcher Hochschule der Künste und Organist der Stadtkirche Winterthur. 2009 übernahm er die Professur für Orgelspiel an der staatl. Musikhochschule Trossingen. 2011 wurde er mit dem deutschen Musikpreis Echo - Klassik in der Kategorie "Beste Konzerteinspielung Orgel des Jahres" ausgezeichnet.

Konzert